Amongst Wolves

by Bill Boethius and guests

/
1.
2.
3.
4.
5.
6.

about

Wolves, Pterodactyls, beasts and birds of prey - German poetry and blues harmonica - fuzz bass and 8 string guitars - just some of the strange things here.

credits

released March 12, 2017

tags

license

Some rights reserved. Please refer to individual track pages for license info.

about

Bill Boethius & Dali's Car London, UK

"The Dali of guitar noise".

contact / help

Contact Bill Boethius & Dali's Car

Streaming and
Download help

Redeem code

Track Name: Amongst wolves
Amongst Wolves

Are ye amongst men?
Nay, you are among wolves.

For man is a beast of prey,
And more of a wolf, than any wolf.
Track Name: Bill Boethius with Augenmerk - Sucht, Sucht, Sucht
Sucht, Sucht, Sucht, Flucht, Sucht Sucht, Sucht, Flucht
Wenn Sucht dich sucht, ergreif die Flucht!

Ich habe heute den anderen Kopf angeschraubt, in dem sammle ich
und lösche und ich lasse ihm nur das Weinen, das Lachen und das Lächeln.
Klar, Worte mag er, ihn stört es nicht, wenn durchs dritte Auge schon Wörter drängeln. Liebe, rufst du mich wach? Diebe in mir, Krawall und Krach jede Nacht.

Welche Lust liebäugelt mit mir? Welche Gier treibt mich vor sich her?
Bin ich bereit, mich dem Stier hinzugeben, der mich aufspießt
und an den Tagrand wirft? Mich dem trüben Fischer an die Angel steckt?
Ein Berg im Rucksack, der mich vom Rand reißt. Wörtermarsch. Lustfron.
Und einer wetzt Messer, hat mich im Visier, haarscharf im Fadenkreuz.
Und die bald fällt?

Ich nicht! Ich werde es mir abgewöhnen! Keine Lust mehr auf Sucht! Weder, noch!
So nicht! Lust-Sucht-Verzeichnis. Lange Listen! Kein Tagbeil hetzt mich mehr! Schluss, ein für allemal! Ich pflichte dem stummen Applaus derer nicht bei,
die auf Bäumen hockend den Mond im Nacken mein Blut saufen,
sich berauschen an mir. Es reicht!

Sie laufen mir hinterher, verfolgen mich, pirschen sich an, zwielichtig, durchsichtig. Ich will sie nicht und lieb’ sie doch! Sie packen mich und heizen mir ein:
„Betrüg uns nicht! Tu deine Pflicht und stirb, nein dicht’ oder auch nicht!“
Ich lache auf, zieh meinen Colt und ziele, scharf, zwischen die Augen.
Sie lachen mich aus, Worte sind´s bloß, kalte, schale.

Und wieder lockt die Nacht und treibt mich, dem Fadenlauf auf der Spur.
Und das Ende des Knäuels? Irgendwo innen, dünnes Fadenende,
dem mein Wortsturm nachjagt, ohne Rücksicht auf Verluste. Was hält stand?
Was kann der Fluss dafür, dass er kein Standbein hat? Was bringt den Berg zu Fall?
Rasend renn ich durch die Wüste, stürzt mir der Himmel hinterher.
Und wie der Sturm aufkommt, so legt er sich wieder. Ein paar Wracks
an den Strand geworfen, und ich stakse im Wasser zwischen Trümmern.

Wie unangenehm es mir auch an den Kragen geht, wenn’s draufankommt,
ist alles egal, denn was geht mich das Danach an?
Ich bin niemals mehr im Jetzt als wenn die Sucht zuschlägt,
mich nachts auf den Stuhl bannt (und ich fall’ schon fast runter),
einen Pflock durch mich treibt, und mir wirklich nichts übrigbleibt
als sitzen, auf den Bildschirm starren und den Rausch ausleben.

Kurz, nur ganz kurz! Und dann schlafen gehen! Weil ich Schlaf brauche,
todmüde bin, bereits drei Nächte lang nicht schlafe,
Bereits monatelang kaum schlafe, seit Jahren nächtelang wache!
Egal, mich interessiert das Wort. Ich bin nachtsüchtig, wort- und schreibsüchtig.
Sirenen am Flussrand, Poesie am Glatteis. Ich schlängle mich durch,
folge den Trommeln und stürme gipfelauf, zielsicher dem Abgrund entgegen.

Meinen Rausch leben! Der flippt innen, treibt mich zwischen Wort und Sound.
Und ich lehne mich weit aus dem Fenster und lade ein:
Lust, Abenteuer, Akrobatik, Hirnblitze – meine Müdigkeit ist mir egal.
Die Welt in Notenzeilen mit Takten versehen und sie singt mir entgegen,
zwischen ihr und mir ein Gummiband! Spannendes Land, Weideland!
Und ich hechte hinein, Hechtsprung in die Nacht.
Egal, was davor war, zwischen Mitternacht und Dämmerung ist Weidezeit!
Ich breite mich genüsslich aus, keine Zeit für Schlaf.
Track Name: Blows of creation
Blows of creation

As the cosmic smith useth hammer and anvil
To forge the savage sword,
So we too bellow, rage and ravage sound,
For good and for evil.
Track Name: Bill Boethius with Sammy Lips - Swamp Stealer
Swamp Stealer

O collector of souls and feeder on worlds,
Vanquisher of ghouls and vampyre bleeder.

Swallower of swamps and murderer of mud,
Defiler of girls and devourer of crud,

Turn your stinking visage skywards.
For even vastation has vision ...

And even this swampy morass
Gives rewards.
[Bill Boethius]
Track Name: Silvern starquake
Silvern Starquake

Your winged finger
Pointed skyward
To pterodactyl worlds
Afar.

All of a sudden, an
Up-rush reptilian ,
On a quaking skyless
Star.

[poem by Bill Boethius]
Track Name: Bill Boethius with Peter Novak - Around Mysteries
Around Mysteries

Seeking Freedom unknown,
Around Mysteries,
Intangible, sensory Invisibilities.

Sounds like powdered smoke
Filter through,
Then crash, reek
And explode, as the god

Enters.

Antlers high,
Streaked in dry blood,
Androgynous.

Look where we worship,
At the veined, ivory feet,
Cold
And impious.